NAVIGATION
» Startseite
» vJG73-Piloten (7)
» Member (99)
» Aufnahmeantrag
» Flüge/Einsätze
» Geschwader-Log
» Regeln
» Links
» Impressum
» zur Luftwaffe

TEAMSPEAK
kein Pilot online...
.:Join TS-Server:.

Hallo Gast - Registrieren ?
Du bist hier: Startseite / Regeln

REGELN

Eingesetze Waffensysteme:
DCS World  
» Mig-29 G/S
» Su-33 GV
» Su-25
» Su-25T
» Ka-50
» A-10 C
Vorwort:
Das Virtuelle Jagdgeschwader 73 ist eine deutschsprachige Vereinigung von Luftfahrt-Enthusiasten, die der virtuelle Kampffliegerei verfallen ist und diese auch simuliert in Anlehnung an das reale Jagdgeschwader 73 in Rostock Laage organisiert ist. Unser Ziel ist eine möglichst realitätsnahe Simulation der Militärfliegerei auf der Basis der Software „LockOn: Modern Air Combat“ und „DCS: Digital Combat Simulator Series“ von Eagle Dynamics. Unsere Interessen liegen ausschließlich im fliegerischen Bereich dieser Simulation. Sie dienen nicht der Verherrlichung von Gewalt und kriegerischen Auseinandersetzungen, in Form von Kriegsspielen.
Allgemeine Regeln

Unsere Staffel simuliert, die 1. Jagdstaffel des Jagdgeschwaders 73 Steinhoff, die mit dem russischen Flugzeugmuster MiG-29A Fulcrum aus den Beständen der ehemaligen NVA ausgerüstet war. Wir fliegen die in Lock On vorhandene, auf NATO Standard umgerüstete MiG-29G als modifizierte MiG-29G/S . Das ist eine zur Kampfwertsteigerung umgerüstete, MiG-29S Fulcrum C, die über eine moderne Avionic, sowie AWACS - Datalinkübertragung und ein bordeigenes ECM-System verfügt und die R-77 mitführen kann .

Da wir auch gerne einmal Trägerlandungen machen und Luftbetankung üben, gibt es eine Su-33 Trägerstaffel, die mit der von uns germanisierten Su-33GV ausgestattet ist. Nach der Umstellung auf Lock On 1.1 Flaming Cliffs, haben wir auch die Su-25T in unseren Bestand aufgenommen. Sie ist als Trainer, aber auch für Spezialeinsätze im Einsatz. Wir führen unserem Vorbildverband entsprechend, hauptsächlich LUFT/LUFT Einsätze durch und fliegen als Aggressor Squadron gegen ROT UND BLAU. Im Rahmen der Standardisierung der Luftstreitkräfte, müssen unsere Piloten aber auch in der Lage sein, trägergestützte Einsätze über See (Su-33GV) und Spezialeinsätze Luft/Boden (Su-25T) durchzuführen.

Einsätze gegen human Player bzw. mit oder gegen andere Onlinestaffeln stehen nicht auf dem täglichen Tagesplan, aber werden auch das ein oder andere Mal gerne geflogen. Ein Feindbild gibt es bei uns nicht, ebenso wenig feste Fronten in einem Kriegszenario. Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten, liegt klar in der Fliegerischen Ausbildung eines Jetpiloten, vom Schüler bis zum Einsatzpiloten mit dem Status "CR"*. Dabei überwiegen die fliegerischen und menschlichen Aspekte eines Jagdfliegers, nach den Vorbildern von Boelcke, Immelmann und Richthofen.

1.0 Staffel- und Dienstgradstruktur: Der Staffelkommandeur oder engl. Commanding Officer (C/O) ist ein Oberstleutnant oder Oberst. Zu seinen Aufgaben gehören u.a. schwerwiegende Personalentscheidungen (z.B. wenn ein Pilot aufgrund seines Fehlverhaltens ausgeschlossen werden soll) sowie generell die Staffelführung (Organisation des Flugbetriebes, Flugsicherheit, Einsatzplanung). Die Einsatzbereitschaft der gesamten Staffel unterliegt seiner Verantwortung. Der C/O ist zugleich der ranghöchste Offizier unserer Staffel. Sowohl am Boden als auch in der Luft haben alle Staffelmitglieder seine Befehle zu befolgen. Ausnahmen: außerdienstliche Anweisungen (am Boden). C/O verpflichtet sich seinerseits, die Befehle auf ein unbedingt notwendiges Minimum zu reduzieren.

Ein Vertreter oder engl. Executive Officer (X/O) unterstützt den C/O in seiner Pflichterfüllung und hat außerdem einige besondere Aufgaben: Vertretung der Staffel nach außen, Organisation von Übungen, X/O ist im Regelfall ein Major, kann aber aufgrund ausgezeichneter Pflichterfüllung zum Oberstleutnant (OTL) befördert werden.

Ein anderer Offizier ist der Flight Leader (Rottenführer) in der Luft. Diese Funktion wird von den erfahrenen Flugzeugführern mit abgeschlossener CR Ausbildung wahrgenommen. Nach Beförderung zum Hauptmann (und später zum Major) wird der Pilot automatisch zum Flight oder Element Leader (abhängig von Verfügbarkeit der Planstellen), zusätzliches Examen (freiwillig) verschafft ihm die IP Rolle.

Ausbilder oder engl. Instructor Pilot (IP) sind die erfahrensten Piloten der Staffel, sie übernehmen die Einsatzleitung als Flight Leader (F/L) sowie praktisches Training mit den Neuzugängen der Einheit. Die IP Funktion wird vom C/O durchgeführt.

Der Einsatzoffizier der Staffel ist ebenfalls ein erfahrener Flugzeugführer Hptm. (Major). Ihm obliegt die Flugplanung (ATO) für die wöchentlichen Einsätze. Die Hauptmänner und Majore unserer Staffel gehören gleichzeitig dem Planungsstab unserer Jagdstaffel. Sie haben das Recht an sämtlichen Aktivitäten der Staffel teilzunehmen.

Einsatzpiloten engl. Flight Officers (F/O) sind aktive Staffelmitglieder, die nach Abschluss ihrer taktischen Ausbildung an den verfügbaren Waffensystemen, offiziell zum Einsatzflugbetrieb zugelassen sind. Ihre abschließende Qualifikation als Einsatzpilot erhalten sie mit dem Status LCR * und CR *. Um diese Qualifikation aufrecht zu erhalten, müssen sie mindestens an zwei Einsatzflügen pro Monat teilnehmen. Sie haben das Recht an sämtlichen Aktivitäten der Staffel teilzunehmen. Bei Abschluss der Ausbildung werden sie zum Oberleutnant befördert, eine spätere Beförderung zum Hptm. ist möglich.

Piloten in taktischer Ausbildung oder engl. Stundend Pilots (SP) sind die jüngsten Mitglieder unserer Staffel. Zwar gehören die Fähnriche, oder frisch beförderten Oberfähnriche, zur niedrigsten Dienstgradgruppe, in unserer Fliegergemeinschaft. Jedoch spielt dies nur eine unwesentliche Rolle. Generell spielen am Boden die Dienstgradunterschiede kaum eine Rolle (wohl aber in der Luft). Jeder Neuzugang beginnt bei uns zunächst als Student Pilot, im Trainings-Center. Er muss einerseits seine Fähigkeiten im Umgang mit der MiG-29G/Su-33/25T unter Beweis stellen und andererseits sich in die Gemeinschaft einleben. SPs dürfen am offiziellen Flugbetrieb noch nicht teilnehmen. Erfahrene Fulcrum Driver beginnen bei uns zwar ebenfalls als SP, können jedoch gleich nach dem erfolgreich verlaufenden Check Ride (CHR), bzw. Ablauf der Probezeit zum aktiven Mitglied der Staffel werden und am Flugbetrieb teilnehmen.

Für längere Abwesenheiten von einem Monat bis zu maximal 8 Monaten Dauer gibt es die Möglichkeit, sich aus seinem aktiven Dienst in den Standby versetzen zu lassen. Diese Piloten müssen nach spätestens 3 Monaten den genauen Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Dienst spezifizieren.



2.0 Aufnahmebedingungen: Unsere Jagdstaffel stellt einige Aufnahmebedingungen auf, dessen Erfüllung maßgeblich zur Aufnahme sind. Die Mitgliedschaft ist kostenlos! Es werden keine Mitgliedsbeiträge für Server-oder Onlinegebühren erhoben! Die Mitgliedschaft in einer anderen Lock On Staffel ist verboten. Sie müssen über ausreichend Zeit für Flüge in unserer Jagdstaffel (mindestens 2x im Monat) verfügen, wenn Sie ihren Status erhalten wollen. Die Probezeit, bis zum Vollmitglied beträgt 6 Wochen.

Auflistung weiterer Anforderungen:

a. Alter: 18 Jahre (Ausnahmen möglich, wenn entsprechende geistige Reife gegeben ist und das Einverständnis der Eltern vorliegt.) Jugendliche unter 16 Jahren nehmen wir jedoch nicht auf.

b. Sprachen: deutsch fließend in Sprache und Schrift, außerdem zumindest ansatzweise Englisch (die Kommunikation im Flug, wird auf Engl. abgewickelt)

c. Toleranz- und Teamgeist: Wir sind eine Interessengemeinschaft, damit wir auch als eine Gemeinschaft existieren können, müssen unsere Piloten miteinander gut auskommen. Wer dieser Gemeinschaft nur beitritt, um Kontakte zu knüpfen, damit er seine eigenen Interessen verwirklichen kann, ist fehl am Platz. Für die Kommunikation untereinander, steht ein "Internes Forum" zur Verfügung. Hier können alle Probleme untereinander, in aller Öffentlichkeit vorgebracht und diskutiert werden.

d. Flugerfahrung, "Lock On" , "Falcon 4.0", "Flanker 2.51", "F-15", "F/A-18 ", "FS 2000/2004/X", sowie Basiswissen über Theorie des Fluges, Flz.Technik, Avionic und der verwendeten Flugkommunikation, sind sehr wünschenswert, aber nicht Voraussetzung für eine Mitgliedschaft.

e. Flugausbildung: Seit der Umstellung auf Lock On Flaming Cliffs 1.12a , erfolgt auch eine Anfängerschulung auf der Su-25T.

Neuzugänge ohne Flugkenntnisse, werden als Fähnriche ihre GRUNDAUSBILDUNG im Trainings-Center absolvieren. Damit dies in möglichst kurzer Zeit erfolgen kann, müssen Sie sich zumindest ansatzweise in das "Lock On" Handbuch für die MiG-29A, Su-33 und Su-25T eingearbeitet haben. Anderenfalls müssen sie das Basiswissen zunächst am Boden erarbeiten.

Ohne Cockpitkenntnisse und Fähigkeit bei guten Wetterbedingungen sicher zu landen, , werden Sie zum offiziellen Flugbetrieb nicht zugelassen. Erwarten Sie nicht, dass alles für Sie vorbereitet sein wird, und alle Themen immer wieder vorgekaut werden: Es ist Ihre Pflicht, Off-Line bestimmte Fähigkeiten wie z.B. Formationsflug oder Radarbedienung zu üben.

Im Anschluss an die Grundausbildung, erfolgt direkt die weitere taktische Ausbildung und Waffenschulung auf den verwendeten Waffensystemen.

f. Flugerfahrene Neuzugänge werden im Trainings -Center ihren Check Ride absolvieren und anschließend, frühestens jedoch nach Ablauf der Probezeit, in das Geschwader aufgenommen und zum Flugbetrieb zugelassen. Im Anschluss erfolgt direkt die weitere taktische Ausbildung bzw. Einweisung auf die verwendeten Waffensysteme.

3.0 Ausschlussbedingungen: Eine der Grundregeln des friedlichen Miteinanderlebens ist denkbar simpel: "Leben und Leben lassen". Piloten unserer Staffel dürfen weder im eignen Forum noch in anderen öffentlichen Internet Quellen abwegige Bemerkungen auslassen. Wir werden keine persönliche Beleidigungen unserer Mitglieder u.a. dulden. Gleiches gilt bei Verstößen gegen die unter "c:" aufgeführten Bedingungen. Ebenso sind die geschwadereigenen (Wappen, Skins) vertraulich und nur für den eigenen Gebrauch im Geschwader vorgesehen. Wer diese Skins anderen, nicht Geschwader zugehörigen zugänglich macht, oder Kennwörter weitergibt, verstößt gegen die Geschwaderinterna und muss mit o.a. disziplinaren Maßnahmen (Ausschluss) rechnen.

Wenn Sie der Jagdstaffel beitreten, erklären Sie sich bereit, aktiv am Staffelleben und Trainingbetrieb teilzunehmen. Sie müssen sich auf die bevorstehenden Flüge aktiv vorbereiten. Wenn Sie beispielsweise nach 2/3 Flügen immer noch nicht wissen, wie ein online Einsatz abläuft oder wie sich die Autostabilisierung auf das Flugverhalten auswirkt, werden Sie wieder in das Trainings-Center versetzt.

3.1 Kameradschaft und Teamarbeit bilden eines der Schwerpunkte im Flugbetrieb unserer Staffel, wenn Sie wiederholt auf eigene Faust handeln, andere Piloten im Stich lassen oder absichtlich auf ihre Staffelkameraden schießen, müssen Sie sich nach einer anderen Staffel umsehen. Gleiches gilt für Dogfights mit scharfer Munition gegen Mitglieder der Staffel, wenn dies nicht ausdrücklich zu Trainingszwecken befohlen wurde. Mindestens ein Mal pro Woche findet ein Trainingsflug oder Einsatzflug statt. Jeder Pilot hat die Möglichkeit, sich rechtzeitig über das Briefing, in den Monats-Flugplan einzutragen, wann es ihm passt. Einen Zwang an einem Flugtag teilzunehmen, gibt es nicht. Flugpläne werden erst erstellt, wenn sich mindestens 2 Piloten für einen Flugtag eingetragen haben. Wenn Sie jedoch ständig dem Flugbetrieb fern bleiben, wird ihre Laufbahn schnell beendet sein. Außerdem gehört es zum guten Ton, sich rechtzeitig per ICQ oder E-Mail abzumelden, wenn ein bereits eingetragener Flug ungelegen kommt.

Anmerkung: Wer sich nicht einfügen kann und unzuverlässig ist, wird unser Trainings-Center schnell wieder verlassen müssen!

4.0 Beförderungen, Auszeichnungen: Zum Oberleutnant können alle aktiven Mitglieder der Staffel befördert werden. Um auf der Karriereleiter weiter zu kommen, muss neben der CR Qualifikation*, eine entsprechende Planstelle frei stehen und der Betroffene muss neuen Aufgaben, die auf ihn als IP oder Flight Leader zukommen, gewachsen sein. Förderungen für aktive Teilnahme am Staffelleben, bei besonders guten Leistungen sind möglich. z.B. wenn ein SP schnell und gut das Trainingsprogramm durchläuft, den Check Ride absolviert und anschließend ohne Einschränkungen (wie z.B. Schlechtwetterqualifikation) einsatzbereit ist, bekommt er zugleich F/O Qualifikation und kann außerdem bis zum Hauptmann befördert werden, wenn er den CR* Status erreicht hat. Sind die entsprechenden Enddienstgrade eines realen Verbandes erreicht, ist ein weiterer Aufstieg nur nach Personalabgängen (nach freiwerden der Planstellen) möglich.

5.0 Kommunikation: Die gesamte Kommunikation im Flug wird auf Englisch abgewickelt, entsprechende Liste mit verwendeten Funkmeldungen (Brevity-Codes) finden Sie als Mitglied im Downloadbereich.

Anmerkung: * Die Begriffe "LCR" und "CR" werden im Ausbildungsunterricht erläutert!

Stand: 15.04.2010 Erstellt von: Viper/Slyder C/O


Login